Skip to main content

Die Oberfläche eines Tischtennistisches erinnert auf den ersten Blick an eine kleine Ausgabe eines Tennisplatzes. Tischtennistische, auch Tischtennisplatten genannt, werden ausschließlich benutzt, um Tischtennis zu spielen.

Cornilleau Tisch Pro 510 Outdoor – Tischtennisch

845,00 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen
Stiga Tischtennisplatte Outdoor Roller – Tischtennis Tisch

399,00 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen
IZZY SPORT Premium Tischtennisplatte Indoor – Tischtennis Tisch

399,00 €

inkl. MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
Stiga Tischtennistisch Winner Outdoor, blau, 222.7010/St – Outdoor Tischtennis Tisch

389,00 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen
Schildkröt Tischtennisplatte Space Tec Outdoor – Outdoor Kompakttisch

389,00 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen
Kettler Tischtennisplatte AXOS Outdoor 3 – rollbarer Tischtennis Tisch für Draußen

379,00 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen
Kettler Tischtennisplatte AXOS Outdoor 1 – rollbarer TT-Tisch für Draußen

349,95 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen
Kettler TT-Platte AXOS Indoor 1 Grau/Gelb 07046-900 – Tischtennis Tisch

249,95 € 259,95 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen
Schildkröt Tischtennisplatte Joker – Indoor Automatiktisch

246,94 € 299,99 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen
Sponeta Tischtennistisch S 1-13 I, Blau, 210.3010/L

219,00 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen
Joola Tischtennisplatte Midsize, 168 x 84 x 76 cm – wetterfest

117,00 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen
Relaxdays Klappbare Tischtennisplatte, HBT: 71 x 150 x 67 cm, Tragbar

106,75 € 106,76 €

inkl. MwSt.
DetailsBei kaufen

Der Tischtennistisch besteht aus zwei getrennten Tisch- oder Spielhälften, die durch ein Netz voneinander abgegrenzt werden. An den Kopfenden des Tisches befinden sich jeweils ein oder zwei Spieler, die einen kleinen Plastikball mit einem Schläger über das Netz in die gegnerische Hälfte spielen.

Der Ball muss in jeder Spielhälfte Kontakt mit der Oberfläche des Tischtennistisches haben. Dabei ist es wichtig, den Ball so zu platzieren, dass der Gegner Fehler macht. Tischtennis ist eine der schnellsten Ballsportarten auf der Welt.

Die Oberflächen der Tischtennistische sind entweder mattgrün oder mattblau. Bei internationalen Turnieren werden ausschließlich mattblaue Tische benutzt. Darauf sind die weißen oder orangefarbenen Tischtennisbälle, die bei solchen Turnieren benutzt werden, besonders gut zu erkennen.

Die beiden Spielhälften des Tischtennistisches sind auf einem stabilen Grundgerüst angebracht. Bei Modellen, die zusammengeklappt werden können, sind in der Mitte Transportrollen angebracht. Beim Vereinssport und auf Wettkämpfen werden ausschließlich Indoor-Tischtennisplatten verwendet. Im Freizeit- und Hobbysport werden auch Outdoor-Tischtennisplatten verwendet.

Tischtennisplatten müssen heute der EN 14468 Norm entsprechen. Neben einem 40 mm großen Plastikball, werden zum Spielen Tischtennisschläger, meist mit einem roten und schwarzen Gummibelag benötigt.

Tischtennis wird entweder zu zweit oder zu viert gespielt. Moderne Tischtennisplatten lassen sich jedoch auch auf einer Seite hochklappen, sodass Sie dann alleine spielen können. Man bezeichnet das als Playback.

Größe der Tischtennisplatte nach Vorschrift des internationalen Tischtennisbundes

Nach dem Regelwerk des Tischtennisverbandes für Österreich und den Vorschriften des internationalen Tischtennisbundes bildet die Oberfläche des Tischtennistisches ein Rechteck mit einer Länge von 274 cm und einer Breite von 152,5 cm. Diese Platte ist so angebracht, dass die Spielfläche sich auf einer Höhe von 76 cm über dem Boden befindet.

Die Oberfläche des Tisches kann aus jedem beliebigen Material bestehen, sofern sichergestellt ist, dass ein Tischtennisball, der aus einer Höhe von 30,5 cm fallengelassen wird, nicht weniger als 22 cm und nicht mehr als 25 cm hochspringt. Die Ränder der Tischoberfläche werden mit einer 2 cm breiten weißen Linie gekennzeichnet. Die Linien an der Stirnseite des Tischtennistisches nennt man Grundlinien, die Linien an den Seiten werden Seitenlinien genannt.

Für das Spiel mit vier Spielern, also für das Doppel, wird das Spielfeld mit einer 3 mm breiten Linie in zwei Spielhälften getrennt. Die Mittellinie gilt als Teil der rechten Hälfte eines Spielfeldes. Auch die Oberkanten der Tischplatte, nicht aber die Flächen unterhalb der Tischkante, gehören zur Spielfläche.

Die Spielfläche wird durch ein senkrecht stehendes Netz, das parallel zu den Grundlinien angebracht wird, in zwei gleich große Spielfelder geteilt. Das Netz wird mithilfe einer Schnur an beiden Enden an einer 15,25 cm hohen Halterung befestigt. Das Netz ist einschließlich der Halterung 183 cm lang und in der gesamten Länge 15,25 cm hoch.

Demnach sind die von der ITTF gewünschten Maße, der fast alle heute verkauften Tischtennisplatten entsprechen:

  • Länge: 2,74 Meter Breite
  • Breite: 1,525 Meter
  • Höhe: 76 Zentimeter
  • Netz-Höhe: 15,25 cm

Diese Maße sind in der Norm EN 14468–1 festgelegt, wobei die Maße in definierten Toleranzen abweichen dürfen. Die strengsten Toleranzen gelten für Tischtennistische der Klasse a, die im Hochleistungssport benutzt werden. Die Maße mit den möglichen Toleranzen der Klassen A, B, C und D sind, wie folgt:

Maße der Tischtennisplatte, Klasse A (EN 14468–1) für den Hochleistungssport:

  • Länge = 2740 mm ± 5 mm
  • Breite = 1525 mm ± 3 mm
  • Höhe = 760 mm ± 3 mm

Maße der Tischtennisplatte, Klasse B (EN 14468–1) für den Schul- und Vereinssport:

  • Länge = 2740 mm ± 7 mm
  • Breite = 1525 mm ± 5 mm
  • Höhe = 760 mm ± 5 mm

Maße der Tischtennisplatte, Klasse C (EN 14468–1) für den Freizeitsport in hoher Qualität:

  • Länge 2740 mm ± 10 mm
  • Breite = 1525 mm ± 5 mm
  • Höhe = 760 mm ± 10 mm

Maße der Tischtennisplatte, Klasse D (EN 14468–1) für den Freizeitsport:

  • Länge 2740 mm ± 15 mm
  • Breite = 1525 mm ± 10 mm
  • Höhe = 760 mm ± 15 mm

Mini-Tischtennisplatten unterliegen keiner Norm. Die Maße sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Die Mini-Tischtennisplatten sind zwischen 70 und 76 cm hoch. Sie sind in Längen von zwischen 1,20 und 1,80 Metern erhältlich.

Aufbau einer Tischtennisplatte

Die meisten Tischtennistische auf dem Markt besitzen entweder eine grüne oder eine blaue Tischoberfläche. Wichtig ist nur, dass das Material nicht reflektiert. Um wettkampftauglich zu sein, müssen die Maße genau der oben angegebenen Norm entsprechen.

Die Tischplatte kann aus verschiedenen Materialien bestehen, wobei jedoch Holz bevorzugt wird. Durch ein Netz wird die Spielfläche in zwei gleich große Hälften geteilt. Jeder Spieler hat eine Fläche von 1,37 m x 1,525 m (T X B) zur Verfügung.

Die Tischplatte muss so beschaffen sein, dass ein Tischtennisball mit 40 mm Durchmesser aus einer Höhe von 30 cm wieder 22 bis 25 cm von der Platte hochspringen kann.

Jede Spielhälfte wird in der Länge nochmals von einer 3 mm breiten, weißen Linie in zwei Spielhälften unterteilt. An den Kanten der ganzen Tischplatte verläuft noch ein 20 mm breiter, weißer Begrenzungsrand. Dieser stellt die parallel zum Netz liegende Grundlinie und die im rechten Winkel zum Netz verlaufenden Seitenlinien dar.

Moderne Tischtennistische können, damit sie leichter transportiert werden können, in der Mitte hochgeklappt werden und besitzen ein Rollensystem. Manchmal können sie in zwei klappbare Tischhälften auseinandergenommen werden.

Damit die zwei Spielhälften deutlich voneinander getrennt sind, wird eine Netzgarnitur benötigt. Diese besteht aus dem Netz, einer Aufhängung, zwei Seitenpfosten und zwei Pfostenzwingen. Das Netz ist in schwarzer Farbe gehalten und der obere Rand hat einen weißen Bord. Das Netz muss insgesamt eine Höhe von 15,25 cm haben. Es wird mithilfe einer Zwinge links und rechts am Tisch straff gespannt. Für den Wettkamp darf sich das Netz in der Mitte nur um maximal 10 mm senken, wenn es mit 100 g belastet wird.

Verschiedene Arten von Tischtennistischen

Indoor- und Outdoor-Tischtennisplatten

Bei der Auswahl eines Tischtennistisches ist, ob auf ihm Indoor oder Outdoor gespielt werden soll. Viele Spieler möchten im Sommer im Garten oder auf der Terrasse Tischtennis spielen. Bei trockenem Wetter ist es gleich, welche Platte Sie benutzen.

Für alle, die im Haus oder in der Garage keinen Platz haben, eine Tischtennisplatte unterzubringen, ist eine Outdoor-Tischtennisplatte empfehlenswert. Outdoor-Tischtennisplatten verfügen über eine spezielle Oberflächenversiegelung. Daher sind Outdoor-Platten in der Regel auch etwas teurer.

Wenn Sie nur im Haus, im Keller oder in der Garage Tischtennis spielen wollen, können Sie ruhig eine Indoor-Tischtennisplatte wählen. Diese Platten sind etwas leichter und preisgünstiger als Outdoor-Modelle.

Fortgeschrittene Spieler und Profis betrachten Tischtennis eher als eine Sportart für die Halle und greifen daher zu hochwertigen Indoor-Tischtennisplatten.

Beide Arten von Tischtennisplatten lassen sich über einen Feder-Klappmechanismus aufrecht zusammenklappen. Über den mittleren Standfüßen sind kleine Transportrollen befestigt, sodass sich die Platten aufrecht stehend platzsparend verstauen lassen. Im Indoor-Bereich sind Modelle erhältlich, die in der Mitte auseinandergenommen werden und die Tischbeine eingeklappt werden können. Diese Platten sind etwas schwieriger zu transportieren.

Vorteile:

Indoor-Tischtennisplatten sind je nach Hersteller leicht gebaut.

Sie können auch für den Wettkamp eingesetzt werden.

Sie sind im günstigen und im gehobenen Preissegment erhältlich.

Outdoor-Tischtennisplatten sind strapazierfähig und schwer gebaut.

Sie sind witterungsbeständig.

Sie sind so konzipiert, dass sie gut zu transportieren sind.

Nachteile:

Indoor-Tischtennisplatten sind nicht witterungsbeständig.

Die beweglichen Teile benötigen Pflege.

Die Erstmontage benötigt meistens sehr viel Zeit.

Preisgünstige Modelle haben oft eine mangelhafte Standsicherheit.

Outdoor-Tischtennisplatten können normalerweise nicht für einen Wettkampf eingesetzt werden.

Die beweglichen Teile benötigen Pflege.

Die Erstmontage benötigt meistens sehr viel Zeit.

Sie sind meist relativ teuer.

Sie sollten wissen, dass ganz gleich, ob Sie sich für eine Indoor- oder Outdoor-Tischtennisplatte entscheiden, diese Modelle nahezu die gleichen Abmessungen haben wie die teuren Wettkampfplatten. Die Erstmontage bei allen Modellen benötigt eine Menge Zeit. Außerdem sollten Sie wissen, dass die Klappmechanismen und die harten Kanten eine Gefahr für Kinder sind.

Mini-Tischtennisplatten

Auf dem Markt ist eine große Auswahl an sogenannten Mini-Tischtennisplatten erhältlich. Die Preise liegen um die 50 Euro, wobei eine Netzgarnitur meist im Lieferumfang enthalten ist. Die Abmessungen der Mini-Tischtennisplatten unterliegen keine Norm und sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Sie sind nicht für ernsthafte Tischtennisspieler geeignet, machen aber viel Spaß und passen auch in kleinere Räume.

Vorteile Mini-Tischtennisplatte

Eine Mini-Tischtennisplatte ist leicht aufzubauen.

Sie ist sehr platzsparend.

Sie hat einen hohen Spaßfaktor und ist zudem preiswert.

Nachteile Mini-Tischtennisplatte

Eine Mini-Tischtennisplatte ist keine Alternative für ein richtiges Tischtennisspiel.

Sie weisen nicht immer eine hohe Qualität auf.

Die Abmessungen unterliegen keiner Norm.

Beton-Tischtennisplatte

Bei Beton-Tischtennisplatten handelt es sich um die ortsfesten Tischtennisplatten verstanden, die auf Schulhöfen, Kinderspielplätzen oder öffentlichen Parks gefunden werden können.

Die Beton-Tischtennisplatten sind schwer und strapazierfähig und entsprechen den Abmessungen der Standardmaße. Sie sind sehr standfest und daher leider nicht mobil. Die einzelnen Teile werden aus Stahlbeton gegossen. Der Transport ist oft teurer als die Herstellungskosten.

Vorteile Beton-Tischtennisplatte

Eine Beton-Tischtennisplatte entspricht den Standardabmessungen.

Sie ist sehr witterungsbeständig und sehr stabil.

Nachteile Beton-Tischtennisplatte

Der Transport ist sehr schwierig und teurer.

Nach der Aufstellung kann sie nicht mehr verstellt werden.

Sie kann je nach Hersteller sehr teuer sein.

Kaufkriterien für einen Tischtennistisch

Vor dem Kauf eines Tischtennistisches sollten Sie sich überlegen, welche Art von Tischtennisplatte Sie wollen, eine Indoor- oder Outdoor-Tischtennisplatte und natürlich auf eine gute Qualität und Verarbeitung achten. Außerdem sollten Sie die folgenden Punkte beachten:

Platzbedarf

Sie sollten sich unbedingt überlegen, ob Sie ausreichend Platz zur Aufstellung einer Tischtennisplatte haben. Wenn Sie die Tischtennisplatte das ganze Jahr über im Garten oder auf der Terrasse aufstellen können, sollte Ihre Wahl auf eine Outdoor-Tischtennisplatte fallen. Wenn Sie eine Indoor-Tischtennisplatte haben möchten, wird es schwieriger.

Selbst wenn Sie einen Kellerraum oder eine Garage zur Aufstellung haben, sollten Sie wissen, dass der Tischtennistisch im ausgeklappten Zustand wenigstens eine Spielfläche von 6 x 3,5 Metern haben muss, also eine Grundfläche von 21 Quadratmetern braucht. Für ein Match muss der Spieler ausreichend Bewegungsfreiheit rund um den Tisch haben.

Zusammengeklappt braucht der Tischtennistisch eine Stellfläche von 1,5 x 0, 7 x 1,5 (L x B X H). Wenn dieser Platz Ihnen nicht zur Verfügung steht, können Sie eine Mini-Tischtennisplatte in Betracht ziehen.

Muss es unbedingt ein Profigerät sein?

Natürlich können Sie mit einer eigenen Tischtennisplatte mit Freunden und Familie spielen und viel Spaß haben, aber es muss ja nicht immer eine teure Profi-Tischtennisplatte sein.

Wenn Sie allerdings in einem Verein spielen und regelmäßig trainieren, sollten Sie auf eine richtige Wettkampfplatte nicht verzichten. Diese sind jedoch ziemlich teuer und besitzen meist eine ITTF-Zulassung.

Kindersicherheit

Bei der Kaufentscheidung ist es auch wichtig zu wissen, ob Kinder mit der Tischtennisplatte spielen. Ist diese mit Rollen versehen, sollten Radbremsen vorhanden sein. Die Platte sollte kein zu hohes Gewicht haben und alle vier Doppelräder sollten frei schwenkbar sein. Die Tischtennisplatte sollte möglichst stabil sein. Vor allem sollten klapp- und rollbare Tischtennisplatten nicht von den Kindern alleine aufgebaut werden. Obwohl eine absolute Kindersicherheit bei einem Gerät dieser Größe nicht möglich ist, sollte für Sie die Sicherheit Ihrer Kinder an erster Stelle stehen.

Kurzinformation zu führenden Herstellern von Tischtennisplatten

Damit Sie sich über die Tischtennistische auf dem Markt informieren können, sollten Sie etwas über die wichtigsten Hersteller wissen.

Sponeta

Die Firma Sponeta entwickelte sich aus der im Jahr 1837 gegründeten deutschen Seilwarenfabrik Wilhelm Hoffmann & Co die Ihren Sitz in Schlotheim hat. Im Jahr 1955 wurde der Name Sponeta als Abkürzung aus Sportartikel-Netze-Taue gebildet. Tischtennis Zubehör gehörte schon damals zum Sortiment der Firma. Im Jahr 1968 wurden erstmals Wettkampfnetze für den Tischtennissport hergestellt. Die ersten Tischtennistische wurden 1972 hergestellt. 1985 war Sponeta das Zentrum der Herstellung für Tischtennissportartikel in der DDR. Nach der Wende wurde aus dem Unternehmen die Sponeta GmbH. Seit dem Jahr 1994 gehört die Firma zu den international anerkannten Herstellern von Tischtennisplatten für den Wettkampf. Das Unternehmen bietet heute ein breites Sortiment an Indoor- und Outdoor-Tischtennisplatten an von einer preisgünstigen Hobbyline-Serie bis hin zur professionellen Championline-Serie. Die Tischtennisplatten der Firma decken das untere bis mittlere Preissegment ab.

Joola

Die Joola Tischtennis GmbH & Co. KG wurde m Jahr 1950 in Siebeldingen gegründet. Der Name ist eine Abkürzung aus den Wörtern JOOss und Landau und steht für das Kaufhaus Joos in Landau, für dessen Sportabteilung im Jahr 1952 die ersten Tischtennisplatten gebaut wurden. Heute ist Joola international führend in der Herstellung von Tischtennisartikeln. Joola Tischtennisplatten sind hochwertig verarbeitet und hat sein Hauptaugenmerk auf Indoor-Tischtennisplatten, bietet aber auch Outdoor-Platten an. Joola deckt das mittlere bis gehobene Preissegment ab.

Kettler

Die Heinz Kettler GmbH & Co. KG in Ense gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Freizeitmöbeln, Fahrrädern und Fitnessgeräten unter anderem auch Tischtennistischen. Die Tischtennistische haben ein modernes Design und sind hochwertig verarbeitet. Die Indoor- und Outdoor-Platten sind aus leichtem Aluminium hergestellt und mit einem Rollensystem versehen. Sie bieten einen Einstiegsschutz und Extras wie integrierte Ballboxen und eine Einhand-Entriegelung. Sie Tischtennistische sind im mittleren Preissegment angesiedelt.

Donic-Schildkröt

Die rheinische Gummi und Celluloid Fabrik wurde im Jahr 1889 in Mannheim-Neckarau gegründet. Die Firma nutzt das Schildkröten-Logo für die Dauerhaftigkeit und Widerstandsfähigkeit seiner Produkte. Im Jahr 1989 wurde die Tischtennisproduktion nach China verlagert. Heute wird das Label Donic-Schildkröt von der MTS Sportartikel Vertriebs GmbH in Wolfratshausen vertrieben. Die Tischtennisplatten des Herstellers sind sowohl für den Outdoor- als auch Indoor-Bereich erhältlich und sind im unteren Preissegment zu finden. Die deutsche DONIC Sportartikel Vertriebs-GmbH mit Sitz in Völklingen deckt den Profisektor ab.

Cornilleau

Im Jahr 1946 wurde die Firma Cornilleau im französischen Breteuil gegründet. Nach Zusammenschluss mit der Gesellschaft CotexUnion im Jahr 1968 wurden die ersten Tischtennisplatten hergestellt. Es werden Outdoor- und Indoor-Platten hergestellt und durch die Kooperation mit Michelin auch anderes Tischtennis-Equipment. Die Tischtennisplatten der Firma zählen heute zu den hochwertigsten auf der Welt. Vor allem die Outdoor-Platten sind durch ihre besondere Oberflächenversiegelung äußerst witterungsbeständig. International ist die Firma für ihre erstklassigen Wettkampftische bekannt. Im Hobbybereich wird vor allem auf Kindersicherheit großen Wert gelegt. Die Tische findet man im mittleren bis gehobenen Preissegment.

Stiga

Der Schwede Stig Hjelmquist gründete sein erstes Unternehmen im Jahr 1934 unter dem Namen Firma Fabriksprodukter. Im Jahr 1938 wurde es in Stigma und später in Stiga umbenannt. Stiga stellt seit 1941 Tischtennisartikel her. Im Jahr 1983 wurde die Tischtennisherstellung ausgegliedert und wird von der STIGA Sports AB in Ekulstuna weitergeführt. Die Indoor- und Outdoor-Tische von Stiga sind sehr beliebt und viele Vereine schätzen die hochwertig verarbeiteten Platten des mittleren bis gehobenen Preissegmentes.

Die Geschichte des Tischtennistisches und des Tischtennis

Tischtennis wurde nachweislich erstmals im Jahr 1874 in England schriftlich erwähnt, obwohl von einigen die Anfänge des Tischtennis in China, in Indien, in England, aber auch in der Schweiz sehen.

Tischtennis wurde erfunden, damit der Adel auch bei schlechtem Wetter Tennis spielen konnte. Am Anfang wurden Küchentische als Tischtennisplatten benutzt. Im Jahr 1891 wurde in den USA der Zelluloid-Ball erfunden, auf den die heutigen Tischtennisbälle zurückgehen.

Am Anfang wurde von Raum Tennis gesprochen. Die Spielnetze bestanden aus einfachen Schnüren. Die ersten Tischtennisschläger waren Bücher oder Bratpfannen.

Die ersten Tischtennisregeln wurden in England im Jahr 1875 herausgegeben. Im Jahr 1891 bezeichnete man Tischtennis offiziell als Ping-Pong und im Jahr 1902 entstanden die ersten Tischtennisschläger mit Gumminoppen. Im Jahr 1907 wurde erstmals eine Tischtennismeisterschaft in Berlin ausgetragen. Schon 1924 versuchte man die Maße des Tischtennistisches festzulegen. Nach dem Pforzheimer Modell sollte der Tisch 2,70 x 1,40 Meter groß sein und eine Höhe zwischen 75 und 85 cm haben. Die Netzhöhe betrug 17,549 cm. Im Jahr 1925 wurde dann der Deutsche Tischtennis Bund gegründet.

Bis Anfang der 50er Jahre kamen die besten Tischtennisspieler aus Ungarn, der Tschechoslowakei und Rumänien. Heute kommen sie vorwiegend aus den fernöstlichen Ländern. Die europäischen Spieler haben in den letzten Jahren jedoch wieder deutlich aufgeholt.

Im Jahr 1926 wurde die Internationale Tischtennisföderation (ITTF) in Berlin gegründet. Zu der ITTF gehörten Deutschland, Schweden, Ungarn, England, Indien, Dänemark, die Tschechoslowakei, Österreich und Wales.

Einige internationale Firmen haben sich schon früh auf die Herstellung von Tischtennisplatten spezialisiert. Die Modelle heute bestehen aus einem Kern aus Feinspan oder Aluminium und werden teilweise mit Melaminharz wetterfest gemacht.

Tischtennisplatte reinigen

Tischtennisplatten sind äußerst robust und selbst die Oberflächen von Indoor-Platten sind versiegelt und abriebfest. Jeder kann kleinere Pflege- und Wartungsarbeiten an der Tischtennisplatte selbst vornehmen. Dazu gehört, dass die Scharniere und die Transportrollen regelmäßig überprüft und geölt werden.

Outdoor-Tischtennisplatten sollten trocken gelagert werden, obwohl sie einigermaßen witterungsbeständig sind. Schutzhüllen sind sehr empfehlenswert.

Die Spielfläche einer Tischtennisplatte sollte mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Verwenden Sie keine Scheuermittel oder scharfen Reinigungsmittel.

Nützliches Zubehör

Abdeckhauben

Für Outdoor-Tischtennisplatten sind Abdeckhauben, die durch eine Kunststoffbeschichtung Schutz vor Regen und UV-Strahlung bieten, eine gute Idee, um die Lebensdauer der Outdoor-Tischtennisplatte zu erhöhen.

Netzgarnitur

Meistens sind die Netzgarnituren im Lieferumfang der Tischtennisplatte enthalten. Jedoch gibt es beim Anbringen des Netzes an den Außenpfosten Unterschiede.

Ballmagazin und Schlägerhalterung

Bei einigen Herstellern gibt es Ballmagazine zur Tischtennisplatte optional zu kaufen. Diese werden an den Seiten beim Einstiegsschutz angebracht. Hier sind auch entsprechende Schlägerhalterungen zu finden, in denen die Tischtennisschläger bei Nichtgebrauch aufbewahrt werden können.

Fazit

Ganz gleich, für welchen Tischtennistisch Sie sich entscheiden, alle Hersteller bieten eine große Produktpalette an. Wichtig ist, dass die Tischtennisplatte in der Größe zu Ihrem Aufstellplatz passt und noch ausreichend Platz zum Spielen vorhanden ist. Klappbare Modelle sind perfekt für Turnhallen, Garagen, Terrassen oder Kellerräume geeignet. Eine fest installierte, wetterfeste Platte aus Beton ist perfekt für Spielplätze, Schulhöfe oder öffentliche Parks geeignet. Das Angebot ist sehr groß und jeder Tischtennisspieler wird den richtigen Tischtennistisch für seine Bedürfnisse und Vorstellungen finden.